Wordpress

WordPress ist das beliebteste Content Management System (CMS) zur Erstellung von Webseiten.

Was ist WordPress?

WordPress ist das beliebteste Content Management System (CMS) zur Erstellung von Webseiten. Mit WordPress lassen sich Webseiten ganz ohne Programmierkenntnisse verwalten.

WordPress ist Open Source. Das bedeutet, dass der Code von jedem frei einsehbar ist und jeder WordPress kostenlos herunterladen und installieren darf.

Das Content Management System wird von einer internationalen Gemeinschaft aus mehreren hundert freiwilligen Programmierern stets weiterentwickelt und um nützliche Features ergänzt.

Wie funktioniert WordPress?

WordPress basiert auf der Skriptsprache PHP und legt alle Daten in einer Datenbank (MySQL) auf dem Webserver ab. Damit dies funktioniert, muss der Webhosting Anbieter PHP und MySQL unterstützen.

WordPress teilt sich in ein Frontend und ein Backend. Als Frontend wird die eigentliche Website bezeichnet, also das, was der Besucher sieht. Im Backend kann der Webmaster Inhalte einpflegen, Seiten und Beiträge anlegen und Bilder hochladen und einstellen. Dem Websitebesucher bleibt das Backend von WordPress verborgen. Es dient zur Pflege der Website durch den Webmaster.

WordPress auch für große Projekte?

Häufig wird behauptet, dass WordPress nur für kleine Websites sinnvoll ist, da es ja im Endeffekt nur eine weiterentwickelte Blogsoftware ist. Das sehe ich und viele andere Web-Entwickler jedoch anders.

WordPress ist mittlerweilen ein vollwertiges Website-CMS und kann auch bei größeren Projekten verwendet werden. Mit WordPress ist unglaublich vieles möglich. Wenn Sie möchten, könnten Sie in Ihre WordPress-Website eine Jobbörse, ein Forum, ein Support-System oder einen Onlineshop einbauen – um nur einige Möglichkeiten zu nennen.

Wordpress Theme

Wenn Sie eine WordPress-Website besuchen, werden Sie immer ein Theme sehen. Egal, ob es sich dabei um ein kostenloses Theme, ein Premium-Theme oder ein individuelles Theme handelt, das von einer Designagentur für ein bestimmtes Unternehmen entwickelt wurde. Ein Theme ist die Basis für das gesamte Design einer WordPress-Website und bestimmt das allgemeine Aussehen und die Funktionalität.

Individuelles Theme
Ein benutzerdefiniertes WordPress-Theme ist ein Theme, das von Grund auf für eine bestimmte Website erstellt wurde. Es wurde von einem WordPress-Webentwickler für einen bestimmten Kunden erstellt. Es ist ausgerichtet das Branding eines Unternehmens zu wiederspiegeln und bietet Funktionen, die dem Kunden dienen seine Inhalte abzubilden.

Vorteile eines individuellen Themes

  • Vollständige Anpassung – Durch die Verwendung benutzerdefinierter Module kann ein WordPress-Entwickler das gesamte Potenzial von WordPress ausschöpfen. Das Backend kann so angepasst werden.
  • Geschwindigkeit – Eine benutzerdefinierte WordPress-Website hat in der Regel eine bessere Seitengeschwindigkeit und Leistung, da nur die benötigten Funktionen enthalten sind.
  • Einzigartiges Design – Beim Design müssen keine Kompromisse gemacht werden auf bereits bestehenden Möglichkeiten eines erworbenen Themes. Die Optik, das CI und CD kann optimal umgesetzt werden.
  • Sicherheit – Da eine benutzerdefinierte WordPress-Website in der Regel weniger Plugins verwendet als erworbene Themes, ist auch die Wartung meist sicherer.
  • SEO – Mit der richtigen Umsetzung kann ein Designer die Auffindbarkeit der Website im Internet und die Konversionsraten vor Ort verbessern.

Wordpress Plugins

WordPress Plugins sind kleine Zusatzprogramme, die einfach in eine WordPress-Website integriert werden können, um die Seite durch weitere Funktionen zu erweitern. Über eine zentrale Verwaltungsoberfläche werden Plugins im WordPress Backend installiert, aktiviert und gelöscht. Vor der Installation bzw. der Auswahl von Plugins sollte man sich aber immer genauestens über das Plugin informieren. Achten Sie bei der Auswahl von Plugins darauf, ob das Plugin regelmäßig weiterentwickelt wird, um die Aktualität des Plugins zu gewährleisten und kein Sicherheitsrisiko für die Webseite einzugehen. Desweiterern können zuviele eingesetzte Plugins die Seitengeschwindigkeit auch verringern. Aus diesem Grund stellt sich natürlich auch die Frage ob ein Plugin wirklich nötig ist oder ob man eine Funktion anders umsetzen könnte.

Praxisbeispiele

Projekt Vorschaubild C. Vanoli

C. Vanoli Gruppe

Persönlich und kompetent

Zum Projekt

ebs Energie AG

Zukunftsorientiert und modern

Zum Projekt

Pfiffner AG

Für gutes Klima

Zum Projekt

Brauchen Sie Hilfe mit WordPress?

Melden Sie sich bei mir und wir sehen uns das Anliegen im Detail an.

Zum Kontakt