Warum Sie Ihre Website auf HTTPS umstellen sollten

Verfasst am 14. Februar 2018
Kategorie: Netztech SEO

Was bedeutet SSL

SSL steht für Secure Sockets Layer. SSL ist ein Verschlüsselungsprotokoll, mit dem ein sicherer Übertragungskanal zur Verfügung gestellt werden kann. Das Protokoll verschlüsselt nicht die eigentliche Seite, sondern die Verbindung zwischen dem Gerät des Nutzers und den Servern des Betreibers. Mit SSL wird verhindert das ein anderer Benutzer oder ein System die gesendeten Daten einsehen kann.

Ob eine Website mittels SSL abgesichert ist erkennen Sie oben in Ihrem Browser. Entweder erkennen Sie es an einem grünen kleinen Schlosssymbol in der Adresszeile oder dem Zusatz https anstatt http.

SSL und Suchmaschinenoptimierung

SEO-Experten haben schon länger angenommen, das mit SSL-Verschlüsslte Webseiten besser gelistet werden, wirklich beweisen aber konnte das niemand. Nun hat Google aber diesbezüglich Stellung genommen. Google verknüpft nun die Anstrengungen um mehr Sicherheit mit der Belohnung, Seiten mit SSL Zertifikat besser zu bewerten.

Google hat verkündet, dass unverschlüsselte Websites ab Oktober 2017 mit der Google Chrome Version 62 als „NICHT SICHER“ markiert werden können, und wer möchte neben seiner Domain in rot „NICHT SICHER“ geschrieben haben.

SSL, was ist zu tun

Die meisten Hostinganbieter bieten ihren Kunden mittlerweilen SSL-Zertifikate an. Viele tun das kostenlos, bei anderen kostet das einen kleinen jährlichen Betrag. Am Besten fragen Sie Ihren Hostingprovider nach SSL und was genau Sie tun müssen.

Durch das Einbinden eines SSL-Zertifikats in Ihrer Website verbinden Sie also zwei Fliegen mit einer Klatsche. Erstens wird Ihre Website sicherer und zweitens werden Ihre Seiten von Google mit einem besseren Ranking belohnt.